DEIN SUCHWORT :

In dieser Kategorie inserieren


  Solitär
  281x gelesen


Solitär
LauraWolff
Wahlebachweg 150
34123 Kassel

Telefon: 0561 654542
Mail an Seitenbetreiber
Solitär wird im Volksmund auch Patience genannt. Jeder kennt dieses schöne Kartenspiel, denn es ist eines der am meisten gesuchten und gespielten Spiele im Internet. Das Spiel wurde berühmt, als Microsoft 1990 die Version Windows 3.0 herausbrachte, in der das Solitär-Spiel mitgeliefert wurde. Das Spiel stammt bereits aus dem 18. Jahrhundert, wurde aber erst durch die Popularität von Windows richtig populär. Wer über einen PC oder Laptop verfügte, hatte Zugang zu dem Spiel, das Spiel wurde dann auch zunächst vor allem im Büro gespielt. Als Windows 95 erschien und viele Menschen sich einen eigenen PC anschafften, wurde das Spiel auch im Wohnzimmer immer öfter gespielt. Seit der Version Windows 8 werden die Kartenspiele nicht mehr gratis mitgeliefert, und das Spiel wurde deshalb im Internet immer beliebter.

Das Spiel ist relativ einfach zu spielen, geht aber nicht immer auf. Man hat ausgerechnet, dass das Spiel lediglich in 48% aller Fälle zu Ende gespielt werden kann - zumindest wenn mit drei Karten gespielt wird. Bei den meisten Spielen kann man auch die Version mit einer Karte wählen, dann geht das Spiel fast immer auf.

Solitär wird mit einem Stapel Spielkarten ohne Joker gespielt. Auf dem Spielfeld werden sieben Längsreihen Karten aufgelegt, in jeder Reihe immer eine Karte mehr. Die erste Reihe hat also eine Karte, die letzte Reihe sieben. Nur die obersten Karten sind aufgedeckt, der Rest der Karten liegt zugedeckt auf einem besonderen Reservestapel. Außerdem gibt es vier leere Flächen auf dem Spielfeld. Ziel des Spieles ist es, alle Karten in der richtigen Reihenfolge in diese leeren Flächen zu bewegen. Dazu werden Stapel in der Reihenfolge von As zu König gebildet, die nach Farbe und Symbolen geordnet werden. Man erhält also zum Beispiel zuerst einen Stapel mit Herz rot in der Reihenfolge As, 1, 2, usw. bis König und anschließend einen Stapel mit zum Beispiel Kreuz. Auch in den sieben Längsreihen kann man Karten bewegen, dies darf jedoch nur in absteigender Reihenfolge und mit Karten abwechselnder Farbe geschehen. So darf man zum Beispiel eine rot 7 auf eine schwarz 8 legen. Kann man nicht mehr anlegen, so nimmt man eine Karte vom Reservestapel. Das hört sich vielleicht etwas kompliziert an, aber wenn man einmal spielt, macht es so viel Spaß, dass man gar nicht mehr aufhören kann. Schau einmal nach auf unserer Website http://www.solitär.de, sie steht voller Spiele dieser Art, die allesamt gratis sind.