DEIN SUCHWORT :

In dieser Kategorie inserieren


  Nanospots - Das Kurzfilm-Festi
  319x gelesen



IvanYanakiev
Ferdinand-Weiss-Str. 94
Freib Freiburg


Mail an Seitenbetreiber
Innovativ, wissenschaftlich und kreativ – die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und die science2public – Gesellschaft für Wissenschaftskommunikation starten einen neuen Wettbewerb: die nano-Spots! Nano-Wissenschaftler werden zu Regisseuren, animierte Bildfolgen aus dem Nanokosmos zu spannenden Kurzfilmen. Gefördert wird das Ganze von der VolkswagenStiftung.

Das Highlight des Wettbewerbs bildet die Preisverleihung im
Rahmen des 1. Nano-Kurzfilm-Festivals am 5. Juli 2012 im
Vorabendprogramm der „Langen Nacht der Wissenschaften“ im
MultiMediaZentrum in Halle/Saale. An diesem Abend werden die
besten zehn nanospots präsentiert, im Anschluss entscheidet das Publikum live, welche drei Kurzfilme die Hauptpreise von 5.000 Euro (1. Platz, gefördert von der Carl Zeiss Mikroscopy), 3.000 Euro (2. Platz) und 2.000 Euro (3. Platz) erhalten.

Über nanospots:
Die Initiative nanospots – Das Nano-Kurzfilm-Festival wird gefördert von der
VolkswagenStiftung in ihrer Förderinitiative „Wissenschaftsvermittlung und -
kommunikation“ unter der Federführung der Martin-Luther-Universität Halle-
Wittenberg, Prof. Ralf B. Wehrspohn in enger Zusammenarbeit mit Ilka
Bickmann, science2public – Gesellschaft für Wissenschaftskommunikation.
Im Rahmen der Initiative sind drei Wettbewerbsrunden sowie drei
Kurzfilmfestivals von 2012 bis 2014 geplant, wovon das erste Nano-
Kurzfilm-Festival am 5. Juli 2012 in Halle/Saale stattfinden wird.
Unterstützung erhält das innovative Projekt weiterhin von folgenden
Kooperationspartnern: Spektrum der Wissenschaft, vdi nachrichten, Bethge
Stiftung, Hochschule Darmstadt, Carl Zeiss Microskopy.